Architektur meets Marke: BUWOG gewinnt German Brand Award 2022
Ausgezeichnete Architektur. Hier das BUWOG-Referenzprojekt HAUS AN DER DAHME in Berlin-Grünau. Foto: BUWOG
Panorama

Architektur meets Marke: BUWOG gewinnt German Brand Award 2022

Am 9.6.2022 wurden die jährlichen German Brand Awards in Berlin verliehen. Die Auszeichnung prämiert gutes Design sowie Leistungen auf dem Feld der Produktentwicklung und der Kommunikation. Die BUWOG gewann in drei Wettbewerbsklassen, unter anderem in der Architektur-Kategorie „Building & Elements“.

 

Der German Brand Award gilt als eine der wichtigsten internationalen Auszeichnungen und wird durch eine von der Stiftung Rat für Formgebung geführte Jury verliehen. 1953 vom Deutschen Bundestag initiiert, trägt der Rat für Formgebung dazu bei, Design als Wirtschaftsfaktor zu stärken. Denn mehr als rationale Gründe für diese oder jene Ware entscheiden gutes Design, gute Architektur und gute Kommunikationsleistungen darüber, ob Gebäude, Dienstleistungen oder Konsumgüter angenommen oder akzeptiert werden – vielleicht sogar als „Love Brand“ geliebt.

 

BUWOG: Qualitätsorientierung und Innovationskraft 

Und so buhlen heute über 1.200 Einreichungen jährlich um die Gunst der Jury und die Trophäe. Etwa in der begehrten Architektur-Kategorie „Building & Elements“.

Referenzprojekt BUWOG THE VIEW
Referenzprojekt BUWOG THE VIEW

Hier siegte wie im Vorjahr die BUWOG. Sie bekommt den Award nicht für ein einzelnes Projekt oder Gebäude, sondern für die architektonische Gesamtleistung des Unternehmens.

Als einer der aktivsten privaten Projektentwickler für Wohnimmobilien hat die BUWOG aktuell rund 32.000 Wohnungen in Bau und in Planung.

Über den Award freut sich auch Daniel Riedl, als Vorstandsmitglied der Vonovia SE zuständig für das BUWOG-Geschäft in Österreich sowie für das BUWOG-Development in Deutschland: „Mit der Schaffung von nachhaltigen Wohnraum und mit der passenden kommunikativen Begleitung unserer Aktivitäten steht die Marke BUWOG für Qualitätsorientierung und Innovationskraft.“

 

Referenzprojekt BUWOG THE VIEW
Referenzprojekt BUWOG THE VIEW

Die Liste von architektonisch anspruchsvollen und mit nachhaltigen Qualitäten ausgestatteten Referenzprojekten ist lang: Ob BUWOG THE VIEW – ein mehrfach preisgekröntes Designensemble – das Quartier BUWOG THE ONE in der Europacity oder aufwändige  Denkmalsanierungen wie am Beispiel der Speicher-Twins im Spandauer Quartier BUWOG SPEICHERBALLETT.

Daniel Riedl: „Der Award in der Architekturkategorie zeigt, dass wir bei unseren Quartiersentwicklungen ein hohes Maß an architektonischen und funktionalen Qualitäten umsetzen – für die Bewohnenden und das Umfeld.“

 

Darüber hinaus konnte die BUWOG sich in diesem Jahr über zwei Trophäen im Bereich Strategie & Kreation freuen: Als beste 360°-Kampagne wurden in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom AG in Berlin die Marketingaktivitäten rund um das Jubiläum 70 Jahre BUWOG ausgezeichnet. Zum runden Geburtstag hatte die BUWOG in Deutschland und Österreich eine crossmediale Sommerkampagne und verschiedene Corporate Events orchestriert.

 

Who-is-Who der deutschen Wirtschaft 

Auf der Liste der Ausgezeichneten sind namhafte Konzerne und Unternehmen des Mittelstands. Den Award für Brand Experience Of The Year 2022 schnappte sich diesmal Siemens mit einem aufsehenerregenden, neu konzipierten Siemens Visitors Center.

SIEMENS Visitors Center
SIEMENS Visitors Center

In der Begründung der Jury heißt es hierzu: „Mit THE IMPULSE manifestiert sich eine neue Dimension in der Kommunikation.“ In dem herausragenden Gebäude in Amberg zeigt sich der Global Player Siemens unter dem Motto »Feel the heartbeat of future automation« seinen Besucherinnen und Besuchern als Vordenker in der Automatisierung.

 

Als nachhaltige Marke wurde Ritter Sport zur Sustainable Brand Of The Year gekürt. Die Jury begründet dies wie folgt: „Als Ritter Sport bereits vor über 30 Jahren damit begonnen hatte, sich für die Kakaobauern in Nicaragua zu engagieren, war das nur der erste von vielen Meilensteinen auf dem Weg zu einer zeitgemäßen Schokoladenmarke, für die Nachhaltigkeit heute nicht nur Marketing ist, sondern in allen Bereichen des Unternehmens konsequent gelebt wird.“

 

Nachhaltigste Marke – Ritter Sport

Tatsächlich ist die Nachhaltigkeitsgeschichte des Schokoladenproduzenten Alfred Ritter GmbH & Co. KG lang. Viel früher als viele Mitbewerber setzte das Unternehmen umfassende Nachhaltigkeitsaspekte entlang der Wertschöpfungskette um: Seit 1990 Engagement für die Kakaobauern in Nicaragua, 1991 Einführung recyclingfähiger Verpackungen, seit 2002 Ökostrom aus eigener Erzeugung, seit 2019 Rezepturen ohne Aromen und konsequent klimaneutrale Produktion.

 

„Mehr Mut!“ 

Boris Dolkhani ist Brand Manager des Jahres

Eine besondere Ehre wurde dem Brand Manager Of The Year zuteil: Boris Dolkhani, als Senior Vice President Corporate Marketing, Brand Management & Communication Strategy verantwortlich bei BOSCH für die Kommunikationsaktivitäten sowie die jüngste Kampagne #LikeABOSCH.

Gefragt nach seinem Erfolgsrezept erklärte er im GBA-Interview: „Mit kühlem Kopf denken, mit heißem Herz handeln, lauwarm ist die Langeweile. So ist es uns gelungen mit einem kleinen, hochmotivierten Team, die Marke zu verjüngen und sie für neue potenzielle Mitarbeiter attraktiver zu machen. Mein Tipp: Mehr Mut!“

 


„Mit kühlem Kopf denken, mit heißem Herz handeln, lauwarm ist die Langeweile“


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Auszeichnung: BUWOG gewinnt BIGSEE Architekturpreis
Spannendes Neubauprojekt: BUWOG THE VIEW beim Architekturfestival Wien
Nachhaltige Kommunikation: BUWOG gewinnt beim German Brand Award

 

Michael Divé

Über den Autor

Michael Divé

Zuständigkeit bei der BUWOG: Teamleiter Kommunikation und Pressesprecher BUWOG Deutschland.

Michael Divé (43) leitet die Unternehmenskommunikation und digitalen Kanäle in Deutschland. Nach seinem Studium der Medienwirtschaft an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und Toulouse (Frankreich) war er als Journalist und Medienmanager für verschiedene Medien und Handelsunternehmen tätig.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!