Wohnen

Neues aus dem Bereich Property Development AT – Dynamischer Start ins Jahr 2018

Andreas Holler, Geschäftsführer Property Development AT, setzt seine Blogreihe fort und versorgt Sie wieder mit Informationen aus erster Hand aus der österreichischen Projektentwicklung in der BUWOG Group.
 
Das Jahr 2018 begann im Development AT mit der Gleichenfeier des Projekts „City Apartments an der Wien“ an der Adresse Rechte Wienzeile 229 unweit vom Schloss Schönbrunn entfernt. Die BUWOG Group errichtet hier in bester Meidlinger Lage 144 Eigentumswohnungen, die sich sowohl für Eigennutzer als auch zu Anlagezwecken ideal eignen und im Vertrieb bereits sehr erfolgreich laufen. Nur noch rund ein Viertel der Wohnungen ist aktuell verfügbar. Die Nähe zum Wienfluss und zu den U-Bahnstationen Schönbrunn und Meidling Hauptstraße sowie die gute Nahversorgung in der Umgebung sprechen für die Lage des Projekts. Bautechnisch war es sehr anspruchsvoll, so nahe zwischen U-Bahntrasse und Wienfluss zu bauen, weshalb ich meinem Team und dem Generalunternehmer PORR sowie allen involvierten Firmen ganz herzlich für das bisher auf der Baustelle Geleistete danken möchte. Sehen Sie hier Fotos von der Gleichenfeier gemeinsam mit Meidlings Bezirksvorsteherin Gabriele Votava:
 

 

Gleichenfeier der „City Apartments“ mit der Übergabe des Gleichengeldes und ein Blick vom Kran auf den aktuellen Baufortschritt
 
Die gute Zusammenarbeit mit dem Bezirk Meidling wurde auch durch das Vorzeigeprojekt „Southgate“ deutlich, das wir im Sommer letzten Jahres zwei Monate vor der geplanten Übergabe vorzeitig fertigstellen konnten.
 
Ich möchte diesen Blogbeitrag auch dazu nutzen, Ihnen einen kurzen Rückblick auf die Erfolge 2017 zu geben und da gehört die Fertigstellung von „Southgate“ mit 78 Miet- und 164 freifinanzierte Eigentumswohnungen zu einem meiner ganz persönlichen Highlights. Am Standort Sagedergasse Ecke Altmannsdorfer Straße konnten wir auf mehrere Bauteile verteilt trotz der verkehrsdynamischen Umgebung eine Ruheoase mit Wasserfläche und einer parkähnlichen Anlage für unsere Bewohner schaffen. Sehen Sie hier Fotos der Schlüsselübergabe im August 2017:

 

 

 

Eindrücke von der Schlüsselübergabe „Southgate“
 
Nur noch sechs Wohnungen sind in „Southgate“ frei – wenn Sie Interesse an einer Wohnung in dieser ganz besonderen Anlage haben, sollten Sie daher möglichst rasch mit unserem Vertrieb Kontakt aufnehmen.
 
Eine weitere spannende BUWOG-Quartiersentwicklung entsteht aktuell in Wien-Liesing. Im Herbst 2017 konnten wir beim aktuell größten Projekt der BUWOG in Wien, „RIVUS“ mit über 500 Wohnungen, den ersten Teil des Gesamtprojekts planmäßig fertigstellen. Unter dem Namen „RIVUS QUARTUS“ wurden 100 Miet- und 30 freifinanzierte Eigentumswohnungen in der Breitenfurterstraße auf den ehemaligen Unilever-Gründen errichtet. Highlight für die Bewohner ist der exklusiv für sie nutzbare Swimmingpool am Dach der Anlage – damit steht „RIVUS QUARTUS“ ganz in der Tradition des leistbaren und gleichzeitig besonders serviceorientierten Wiener Wohnbaus.
 
Ich freue mich bereits auf die weiteren Baufortschritte im Großprojekt „RIVUS“, das neben Wohnungen auch noch einen Kindergarten, eine Schule und einen Nahversorger beinhalten wird. Sehen Sie hier Fotos der Schlüsselübergabe gemeinsam mit Liesings Bezirksvorsteher Gerald Bischof:
 
 

Besichtigung und Schlüsselübergabe bei RIVUS QUARTUS
 
2017 war auch das Jahr der Auszeichnungen und besonders freue ich mich über den „European Property Award“, den unsere BUWOG-Projekte in der Seestadt Aspern in gleich drei Kategorien erhalten haben. Die Awardverleihung fand Ende Oktober in London statt, die Preisträger wurden von einer internationalen Jury bestehend aus Immobilienexperten, Architekten und Journalisten gekürt. Sowohl das Gesamtprojekt SeeSee – die BUWOG errichtet in der Seestadt Aspern insgesamt 286 Wohnungen – als auch der SeeSee Tower in der Kategorie „Residential High-rise Development“ und das Marketingkonzept zur Anlage erhielten jeweils einen „Property Award“. Der Wohnturm SeeSee Tower (Planung: Architekt Podsedensek ZT) wurde noch zusätzlich mit dem 5-Star-Award als „Best Residential High-rise Development Austria“ prämiert.
 
Sehen Sie hier ein Video von der Preisverleihung in London inkl. Interview, in dem ich über die Besonderheiten unserer Projekte, über den Standort Seestadt Aspern und das Teamwork in der BUWOG spreche:
 

 
Ebenfalls mit einem Preis wurde im letzten Jahr ein BUWOG-Projekt ausgezeichnet, das wir schon seit längerem sowohl in Miete als auch in Eigentum erfolgreich vollverwertet haben und das vor allem durch seine Einbindung in die Natur und seine Familienfreundlichkeit gepunktet hat. Die Rede ist von „Am Otterweg“ in 1220 Wien nahe des Naturschutzgebiets Lobau. Im Sommer hat uns Architektin Patricia Zacek-Stadler darüber informiert, dass die Wohnhausanlage im Rahmen der Ausstellungsreihe „gebaut“ von der MA 19 mit dem Architekturpreis „Schorsch“ ausgezeichnet wurde. Die Wiener Magistratsabteilung 19 zeichnet jedes Jahr herausragende Wiener Architekturprojekte mit dem „Schorsch“ aus. Die eingereichten Projekte sollen aus Sicht der Stadtgestaltung innovative, anregende und beispielhafte Lösungen darstellen. Wir freuen uns über den Preis und gratulieren dem Team rund um Architektin Patricia Zacek-Stadler.
 

Projekt Otterweg und Architekturpreis „Schorsch“
 
Wir haben Patricia Zacek-Stadler nach der erfreulichen Meldung um ein paar Statements gebeten – lesen Sie hier ein kurzes Blog-Interview mit der preisgekrönten Architektin:

 

Was war das Besondere am Projekt Otterweg?

Zacek-Stadler: Einerseits haben wir schon bei der Widmung mitarbeiten können, was immer sehr hilfreich ist. Andererseits war die Bauaufgabe sehr spannend, weil durch die Grundstückskonfiguration verschiedene Bautypologien möglich wurden. Vom Reihenhaus bis zum Mehrgeschosswohnbau.
 
Welche Herausforderungen gab es bei diesem Projekt für Sie als Architektin?
Die Herausforderung war es in kurzem Zeitrahmen ein kleines Stadtquartier zu schaffen, das sich natürlich in die Umgebung fügt, obwohl es eine Größe hat, die im Umfeld dort noch nicht vorhanden ist. Wo Wohlbefinden und natürliches, modernes Leben selbstverständlich sind. Wir mussten auch die Nachbarschaft überzeugen, dass die Anlage ein Gewinn für alle ist, weil schlussendlich eine Durchwegung der bisherigen Wildnis auch für die Anrainer Vorteile bringt.
 
Wie gestaltete sich Ihre Zusammenarbeit mit der BUWOG?
Es war fein dieses Projekt mit der BUWOG zu bauen. Auf Initiative des Bauherrn wurde ich ja gleich zu den Gesprächen mit der MA21 (Stadtteilplanung und Flächennutzung) zugezogen. Dadurch ist es eine stimmige Sache geworden. Ich schätze auch den Anspruch der BUWOG qualitativ hochwertigen Wohnbau zu errichten. So waren die Gespräche über Ausstattung, Farben und Typologien immer sehr konstruktiv.
 
Was bedeutet Ihnen der Architekturpreis „Schorsch“ der MA19?
Alle Projekte, die ich bei der MA19 für den Schorsch eigereicht habe, haben auch diesen Preis bekommen. Da sind auch beide Projekte, die ich mit der BUWOG gemacht habe dabei.
Es ist immer schön, für seine Arbeit Anerkennung zu bekommen. Man sieht, dass man was geleistet hat und auch architektonisch richtige Entscheidungen getroffen hat.

 

 

Die Erfolge 2017 und der schwungvolle Start ins neue Jahr motivieren mein Team und mich, auch 2018 mit großem Einsatz die österreichischen Neubauprojekte der BUWOG Group weiter voranzubringen und unseren Teil dazu beizutragen, in Wien attraktiven Wohnraum zu schaffen. Die Akquisition von Grundstücken bildet hierfür die wichtige Basis. Eine erfreuliche Meldung im noch jungen Jahr war der Erwerb eines neuen Baufeldes in Wien-Donaustadt, wo die BUWOG ihr bereits 2012 fertiggestelltes Vorzeigeprojekt OASE22 mit dem Folgeprojekt OASE22+ fortsetzen wird. Erste Informationen dazu gibt es in folgender Presseaussendung: https://www.buwog.com/de/presse/pressemeldungen/buwog-erwirbt-grundst-ck-in-wien-donaustadt-erfolgswohnprojekt-oase22-findet-fortsetzung
 
Ich freue mich bereits, Ihnen zu diesem neuen Projekt in meinem nächsten Blogbeitrag weitere Details berichten zu dürfen.

 
 
 

Fotos: BUWOG/Stephan Huger, Atelier Patricia Zacek

Autor

Andreas Holler

Andreas Holler

Zuständigkeit bei der BUWOG: Geschäftsführer Property Development

Seit Jänner 2014 bin ich in der Geschäftsführung der BUWOG tätig und zuständig für den Bereich Development Österreich.

Zuvor war ich CEO der 100 prozentigen IMMOFINANZ-Tochter ADAMA, einen führenden Wohnbauentwickler in der Region SEE.
Davor verantwortete ich bei der IMMOFINANZ Group im Bereich Residential SEE/CIS die Wohn-Investments und Developments – und verfüge damit insgesamt über mehr als 16 Jahre Erfahrung in den Gebieten Corporate Investment, Immobilen Entwicklung und Immobilienmanagement.

2008 kam ich als Senior Investment Manager zur IMMOEAST, nach dem Merger mit der IMMOFINANZ Group leitete ich als Head of Team Asset Management die Abteilung Corporate Investments.

Internationale Berufserfahrung ist mir ein Anliegen – das hängt auch mit meiner Ausbildung zusammen: Ich habe ein Betriebswirtschaftsstudium an der Boston University’s School of Management absolviert und außerdem das INSEAD Young Manager’s Program in Fontainebleau, Frankreich, erfolgreich abgeschlossen.
Wohnen ist ein Grundrecht und Grundbedürfnis der Menschen – Glücklich Wohnen ist unser Motto Schon immer war ich fasziniert von der Aufgabe Lebensräume zu schaffen. Mit meinem Team arbeite ich täglich aktiv daran wirtschaftlich erfolgreiche Projekte zu realisieren wo Kundenbedürfnisse im Mittelpunkt stehen.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!