Dieser Artikel bezieht sich auf österreichisches Recht

Österreich wird klimaaktiv: Die BUWOG ist es schon lange!
© BMLFUW / Bernhard Kern
Wohnen

Österreich wird klimaaktiv: Die BUWOG ist es schon lange!

Tipp:
Steigt ein durchschnittlicher Haushalt auf „Grünen Strom“ um, würde das gemäß klimaaktiv-coach eine Einsparung von ca. 11,3 kgCo2/Woche bedeuten!

Gemeinsam etwas für den Klimaschutz zu tun geht ganz einfach, machen Sie  mit und sparen Sie pro Woche 1 kg CO2. Wie Sie ihre persönliche CO2 Einsparung erreichen können, zeigt Ihnen der klimaaktiv-coach, er liefert eine Vielzahl an einfach umzusetzenden Tipps zum Mitmachen und Energiesparen.

 

 

 

 

pakt2020: Die BUWOG ist Gründungspartner

 

Es freut mich, dass die BUWOG bereits 2011, als eine der ersten, dem „klimaaktiv pakt2020“ des Lebensministeriums beigetreten ist und einen messbaren Beitrag zur Erreichung der österreichischen Klimaziele 2020 leistet. Meine Erfahrung ist, dass es gerade im Bereich des Bauens und Wohnens viele Aspekte gibt die man positiv und nachhaltig – durchaus mit einfachen Maßnahmen – beeinflussen kann. Darum ist es mir ein Anliegen, alle Interessierten, über unseren BUWOG-Blog, mit Informationen zu einzelnen Maßnahmen am Laufenden zu halten.

 

 

Grüner Strom: Für alle BUWOG-Objekte

Diesmal möchte ich speziell unsere Kunden über die erfolgte Umstellung auf zertifizierten Grünstrom UZ46, zur Versorgung der allgemeinen Teile unserer Objekte informieren – allgemeine Teile sind z.B. Stiegenhäuser, Garagen und Allgemeinräume. Nur nach der Richtlinie UZ46 zertifizierter Grünstrom erhält das Umweltzeichen, denn er besteht zu 100% aus erneuerbaren Energieträgern und ist daher garantiert frei von fossilen und nuklearen Energieträgern. Er muss zu 79% aus Wasserkraft sowie aus Biomasse, Erdwärme, Sonne, Wind und zu mindestens 1% aus Photovoltaik bestehen. Energie die nicht eingespart werden kann, soll möglichst aus erneuerbaren Energieträgern kommen. Deshalb beziehen BUWOG-Objekte seit Jänner 2014 ausschließlich Strom aus 100% erneuerbarer Energie.

Durch den Bezug von Grünstrom in den „eigenen vier Wänden“ würden Sie die persönliche CO2 Einsparung von 1 kg pro Woche weit übertreffen. Weitere Informationen und Anbieter finden Sie unter „Das Österreichische Umweltzeichen“.

 

 

Die BUWOG spart Energie: Ziele im Überblick

 

 

Die BUWOG spart Energie und hat sich im klimaaktiv pakt2020 die 16%ige Reduktion der Treibhausgas-Emissionen, 20%ige Steigerung der Energieeffizienz und die Deckung von 34% des Gesamtenergiebedarfs durch erneuerbare Energieträger als Ziele gesetzt. Die Einsparung  von 13.300 Tonnen CO2 pro Jahr durch die BUWOG leistet einen Beitrag unsere Lebensqualität zu steigern und die Umwelt zu schonen. Zur Erreichung der Ziele bis 2020 sind in den Bereichen Bauen und Sanieren, erneuerbare Energieträger, Mobilität, Energiesparen und Energieeffizienz die wesentlichen Maßnahmen geplant.

Wie sieht die Zieldefinition der BUWOG aus? – Nicht nur das Wie  (Wie soll die Energiesparung stattfinden?) sondern auch das Wo ist wichtig. Die BUWOG bezieht sich auf jene Bereiche, die im direkten und alleinigen bzw. überwiegendem Einflussbereich der BUWOG liegen. Das umfasst die neu zu errichtenden Wohngebäude und die allgemeinen Teile des Wohngebäudebestandes in Österreich.

 

Ich möchte meinen ersten Blogbeitrag auch dazu nützen, um allen Beteiligten zum Jubiläum „10 Jahre klimaaktiv“ zu gratulieren!

 

Autor

Michael Herbek

Michael Herbek

Zuständigkeit bei der BUWOG: Abteilungsleiter Projektentwicklung AT

Bei der BUWOG tätig seit: 01.11.1993

Ich bin einer der „alten Hasen“ in der BUWOG Group und nun schon seit 20 Jahren im Bereich Development tätig.

Ich bin stolz darauf, in der BUWOG Group arbeiten zu können und das unsere Leistungen im Bereich der Nachhaltigkeit überzeugen. Wir sind ISO 50001 zertifiziert, und wir haben es in den VÖNIX-Nachhaltigkeitsindex geschafft.

Werde ich nach meinen zwei Jahrzehnten in der BUWOG gefragt – meine Antwort: „Der Job ist spannend und abwechslungsreich, solange man auch mal über den Tellerrand schaut“.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!