Gutes ganz nah: Gemeinsam den lokalen Handel unterstützen
Lieblingsorte in Corona-Not: Viele brauchen jetzt unsere Unterstützung. Foto: Kaul
Panorama

Gutes ganz nah: Gemeinsam den lokalen Handel unterstützen

Glücklich wohnen – das beginnt oft beim Umfeld des eigenen Zuhauses und mit dem bunten Spektrum aus Einzelhandel und Gewerbe, das für Leben und Charme sorgt: Der Lieblingsbuchladen, der Frisörsalon des Vertrauens oder das Kiez-Café an der Ecke. Die Unterstützung für lokale Unternehmen und Selbstständige ist nun wichtiger denn je. Gemeinsam können wir die Wirtschaft in unserer Stadt aufrechterhalten und supporten. Diese Online-Angebote machen es ganz leicht.

 

Gastronomie, Einzelhandel, Gewerbe und lokale Wirtschaft spüren die coronabedingten Restriktionen am stärksten. Damit der Lieblingsladen aber nach dem überstandenen Shutdown wieder im Stande ist aufzumachen, kann jeder jetzt mit ein paar Klicks helfen. Auf den folgenden Partnerseiten kann man unterstützen – oder direkt auf der jeweiligen Website der Lieblingsläden, Kultur- oder Fitness-Einrichtungen. Auch im derzeitigen Ausnahmezustand bieten viele Unternehmen kontaktlose Lieferung an und man kann somit die Köstlichkeiten des Lieblingscafés oder -Restaurants zu Hause genießen.

Schnelle Hilfe für lokale Institutionen von Gastro bis Kultur

Jetzt ist auch die beste Zeit um zu lesen, das Zuhause zu dekorieren oder neu zu gestalten. Und auf kulturelles, lokales Programm und Home Workout soll natürlich auch nicht verzichtet werden! Hier werden Sie bestimmt fündig bei der Suche nach dem passenden Buch, der kreativen Deko oder probieren Sie mal den neuen Online-Yoga Kurs vom Studio nebenan.

 

Lokale Plattformen für Shopping & Genuss

 

kiezhelden.berlin

⯈ Die Berliner Initiative für mehr lokalen Handel im Kiez. Über den digitalen Wegweiser können Sie die Berliner Geschäfte in ihrem Kiez ganz leicht finden.

 

genialokal.de

⯈ Hinter genialokal.de stehen deutschlandweit rund 700 inhabergeführte Buchhandlungen. Kunden können auf genialokal.de ihre Lieblingsbuchhandlung auswählen, dort online lokal einkaufen, die Ware zur Abholung bestellen oder Bücher versandkostenfrei deutschlandweit per Post liefern lassen.

 

Kuscheldecke gefunden, aber der Shop ist zu? Viele Plattformen führen zum Ziel und helfen dem Handel im Kiez. Foto: Kaul
Kuscheldecke gefunden, aber der Shop ist zu? Viele Plattformen führen zum Ziel und helfen dem Handel im Kiez. Foto: Kaul

helfen-shop.berlin

⯈ Auf dieser Plattform können Sie Gutscheine für Ihre Lieblingsorte kaufen und einlösen, sobald diese wieder geöffnet haben. Eine gute Sache, denn das hilft den Einzelhändlern jetzt die klammen Kassen aufzufüllen und die Corona-Zeit zu überstehen.

 

shopdaheim.de

⯈ Shopdaheim ist eine Plattform, die allen stationären Händlern die Möglichkeit gibt, sich kostenlos zu registrieren und den Standort Ihres Ladens anzugeben. Die Kundschaft kann per Suchfunktion die teilnehmenden Händler im Kiez suchen und nach Branchen filtern. Über die Plattform kommt man zu weiteren Infos wie Kontakt, Adresse, Öffnungszeiten und wird auf die Internetseite der Händler weitergeleitet.

 

kneipenretter.berlin

⯈ Kneipen sind ein unverzichtbarer Teil des Berliner Stadtlebens. Damit das in Zukunft weiterhin so ist, gibt es seit Anfang April die Internetseite kneipenretter.berlin, ein Portal, das Juso-Chef Kevin Kühnert („Vor dem Zapfhahn sind alle gleich“) gemeinsam mit Freunden gegründet hat. So geht‘s: Wer seiner Kneipe helfen mag, kann dort für sie spenden. Über betterplace.org läuft die Abwicklung.

 

einzelheld.de

⯈ Die Plattform Einzelheld hilft Läden, für die Corona-Phase einen Lieferservice aufzubauen. Gewerbetreibende können auf der Website ihre Waren anbieten, ohne einen eigenen Onlineshop einrichten zu müssen.

 

pleasedontclose.com

⯈ Diese Plattform unterstützt Händler und Gastronomen in Städten weltweit, darunter Berlin. Finden Sie Ihr Lieblingslokal und kaufen Sie Gutscheine oder lassen Sie sich den Kaffee liefern. Betroffene Cafés oder Geschäfte können sich auf der Plattform registrieren und selbst angeben, wie sie unterstützt werden möchten.

 

kiez-retter.de

⯈ Kiezretter ist eine Non-Profit Plattform auf welcher man Geschäfte, Bars, Restaurants, Cafés oder auch den Späti um die Ecke durch Gutscheinkauf oder Spenden unterstützen kann. Sehr großes lokales Angebot!

 

atalanda.com

⯈ Atalanda bietet Ihnen die komfortable Möglichkeit, Produkte von lokalen Händlern einfach und schnell online zu bestellen

 


Streamen & spenden: Im Gorki Theater geht immer mittwochs um 18 Uhr eine Gorki-Produktion für 24 Stunden online. Foto: BUWOG
Streamen & spenden: Das Gorki Theater stellt immer mittwochs um 18 Uhr eine Gorki-Produktion für 24 Stunden online. Foto: BUWOG

Kulturelles & Fitness für zu Hause

Alternative zu Netflix & Co gesucht? Auch hier kann man Locals ganz einfach unterstützen.

 

Livestreams und Video-on-Demand Angebot machen es möglich, Konzerte, Opern, Theater und sogar Fitness-Programme in den eigenen vier Wänden zu erleben. Unter den folgenden Links gibt es vielfältiges Angebot zu entdecken.

 


 

Michael Divé

Über den Autor

Michael Divé

Zuständigkeit bei der BUWOG: Senior Manager Marketing & Communications und Pressesprecher Deutschland.

Michael Divé (41) leitet die Unternehmenskommunikation und digitalen Kanäle in Deutschland. Nach seinem Studium der Medienwirtschaft an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und Toulouse (Frankreich) war er als Journalist und Medienmanager für verschiedene Medienunternehmen tätig. Seit 2010 verantwortete er in verschiedenen Unternehmen aus Handel- und Dienstleistungsbereich die Bereiche Digitale Kommunikation und Marketing. Heute gestaltete er bei der BUWOG mit seinem Team im Bereich Marketing & Kommunikation die Verbindung zu Medien und Öffentlichkeit und sorgt für die richtigen Botschaften über alle Kanäle.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!