Die BUWOG Immobilien Treuhand im Gespräch
Petra Langemann leitet die BUWOG Immobilien Treuhand GmbH als Geschäftsführerin. Foto: Privat
Wohnen

Die BUWOG Immobilien Treuhand im Gespräch

Wie funktioniert erfolgreiche treuhänderische Drittbestandsverwaltung und welche Trends und Entwicklungen spielen im Bereich von Asset und Property Management eine wachsende Rolle? Wir sprechen mit Petra Langemann, Geschäftsführerin der BUWOG Immobilien Treuhand GmbH.

 


„Das Profil liegt auf dem operativen Asset Management und den kaufmännischen und technischen Leistungen sowie der Vermietung und den infrastrukturellen Dienstleistungen.“


Die BUWOG betreut an mehreren Standorten in ganz Deutschland treuhänderisch Drittbestand. Was ist hier ihr Profil?

Petra Langemann: „Die BUWOG bildet ja seit 1951 schon die gesamte Wertschöpfungs- und Dienstleistungskette im Bereich Wohnimmobilien ab. Heute gliedert sich die BUWOG in Deutschland in den Neubaubereich – in Form der BUWOG Bauträger GmbH – und den Bereich Asset und Property Management für den bundesweiten Bestand unserer Mandanten. Hierauf  hat sich die BUWOG Immobilien Treuhand spezialisiert, ein Bereich, in dem wir kontinuierlich wachsen. So betreuen wir derzeit rund 20.000 Wohnungen und insgesamt 250.0000 m² Gewerbeflächen für Institutionelle Anleger, Family Offices und private Immobilieneigentümer. Das Profil liegt hierbei auf dem operativen Asset Management und den kaufmännischen und technischen Leistungen sowie der Vermietung und den infrastrukturellen Dienstleistungen. Mit diesem sicherlich sehr breit angelegten Angebotsspektrum setzen wir gewissermaßen die -über 70-jährige Erfahrung der BUWOG für unsere Mandanten um. Wobei insbesondere das lokale Netzwerk uns auszeichnet: Ganz konkret sind wir mit derzeit  110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Berlin, Frankfurt, Kiel, Lübeck, Hamburg und Hannover vertreten und agieren darüber hinaus an 60 Standorten bundesweit. Damit sichern wir eine gleichsam räumliche wie inhaltliche Nähe zu den verwalteten Objekten und sind nicht zuletzt auch schnell bei den Mieterinnen und Mietern, wenn es aktuelle Themen oder Probleme gibt.“

Welches sind im Bereich der Erstvermietung Ihre wichtigsten Projekte?

Petra Langemann: „Erstmal ist jedes Projekt unterschiedlich, daher muss auch das Vermarktungskonzept maßgeschneidert sein. Hier unterstützen wir unsere Mandanten auch mit passgenauen Marketing- und Kommunikationslösungen, von der Logo und Claim Entwicklung bis zur eigenen (Projekt) Microsite und einer Vielzahl von Online- und Offline-Aktivitäten, damit das Neubauprojekt seine passenden Bewohnerinnen und Bewohner findet – und umgekehrt. Das Motto der BUWOG lautet: Wir denken in Quartieren. Auch wenn dieser Satz ursprünglich aus dem Bauträgergeschäft kommt, so gilt er in der logischen Erweiterung auch für die BUWOG Immobilien Treuhand. Konkret: Unsere Mandanten teilen mit uns die Vision, dass wir mit funktionierenden Nachbarschaften ein Teil der Lösung auf dem Wohnungsmarkt sein können und wollen. Ein erfolgreiches Projekt ist immer eines, in dem sich die Menschen wohlfühlen, welches zudem wenig Fluktuation hat und ein hohes Maß an Stabilität, Zufriedenheit und Sicherheit bietet. Bei den Neubauprojekten, die man uns ab Erstvermietung anvertraut, zählen sicher die PrenzlHöfe in Berlin Prenzlauer Berg zu den Highlights: Hier wurden wir mit insgesamt 88 Wohneinheiten betraut und haben mit der Vollvermietung innerhalb von acht Monaten eine ausgezeichnete Vermietungsperformance erbracht. Der Wohnungsmix mit Wohnungen für Singles, Familien und ältere Menschen und mit Flächen von 47 bis 126 m² machen die PrenzlHöfe auch zu einem vielseitigen Quartier für alle Generationen und Lebensentwürfe. Im Frankfurter Raum sind wir auch vielerorts engagiert, wobei das Schwedler Carré  sicher eines unserer Leuchtturmprojekte ist, das mit 392 Wohnungen eines der komplexesten Erstvermietungsobjekte ist, welches erfolgreich über uns abgewickelt wurde. Aber wir sind nicht nur in Großstädten und Großprojekten präsent– in unserer Projektpipeline befinden sich auch Objekte in B-Lagen und mit Wohnungen von nur knapp 30 Einheiten. Wir können somit also die gesamte Bandbreite abdecken. Unser Erfolg lässt sich auch in Zahlen ausdrücken. Allein in den vergangenen drei Jahren haben wir 28 Neubauprojekte übernommen und für die Erstvermietung für mehr als 2.300 Einheiten gesorgt.“

Seit Covid-19 hat sich im Bereich der Immobilienverwaltung vieles geändert, auch Wohnungsbesichtigungen und Übergaben können vielerorts nicht gewohnt durchgeführt werden. Wie erleben Sie diese Zeit und wie kann – oder muss – man darauf reagieren?

Petra Langemann. Foto: Privat
Petra Langemann. Foto: Privat

Petra Langemann: „Völlig richtig, das Thema Corona erforderte und erfordert enorm angepasste Prozesse und in der Praxis erleben wir, dass – gerade kleinere – Hausverwaltungen und Vermieter hier ehrlicherweise an ihre Grenzen kommen. Nach über zwei Jahren Corona können wir für die BUWOG Immobilien Treuhand hier aber eine positive Zwischenbilanz ziehen: Trotz Corona ist das bundesweite Vermietungsgeschäft sowohl im Bereich der Erstvermietungen als auch bei den Fluktuationsvermietungen außerordentlich stabil, es steigt sogar. Schnelle Neuvermietungen und reduzierter Leerstand sind gerade jetzt von besonderem Wert für Immobilienbesitzer. Konkret heißt das bei uns: Von Januar bis Mai 2020 wurde bundesweit bei insgesamt 6 Immobilienprojekte die Vollvermietung erreicht, in Summe reden wir von 775 Wohnungen in Erstvermietungen. Hierzu haben wir seit März 2020 ein umfassendes Sicherheitskonzept in Umsetzung: Bei der BUWOG gilt – neben den Hygiene-Vorkehrungen und Abstandsregelungen – das Modell der 1:1-Terminvergabe mit einem Vermieter und einem Interessenten vor Ort. Ob in Berlin, Hamburg oder München: Massenbesichtigungen gab es bei uns nie – und wird es auch nicht geben. Natürlich entsteht dadurch ein erhöhter Betreuungsaufwand, den wir aber durch Optimierung unserer Prozesse und den verstärkten Personaleinsatz vor Ort gut ausgleichen können.“

Die Digitalisierung verändert weitreichende Prozesse auf dem Feld der Immobilienvermietung und Immobilienverwaltung. Wie sind Sie hier aufgestellt?

Petra Langemann: „Vieles, womit kleinere Verwaltungen kämpfen, funktioniert bei uns längst voll digital. Dabei ist unsere Zugehörigkeit zum Vonovia-Konzern sicher ein Fakt, der die Digitalisierung der BUWOG in der Drittverwaltung begünstigt und beschleunigt. Die saubere Dokumentation des Kundendialogs ist im Ergebnis dann ein wichtiger Vorteil, neben natürlich der Tatsache, dass wir damit jederzeit gegenüber unseren Mandaten auskunftsfähig sind und ein sehr viel besseres und schnelleres Reporting haben. Konkret setzen wir im Bereich der Vermietung ein digitales Interessentenmanagement-Tool ein. Dadurch können wir alles rund um die Vermietung – von der Koordination der Besichtigungstermine über Selbstauskünfte und Bonitätsprüfung bis zum erfolgreichen Abschluss – deutlich schneller abwickeln. Unsere Bestandsmieterinnen und Mieter genießen dagegen den bedeutenden Service der Mieter-App BUWOG HOME, über die sie zeit- und ortsunabhängig einen großen Teil der Kommunikation mit uns erledigen können. Aber wir müssen realistisch sein: Digitalisierung ist niemals fertig. Aber: Wir sind auf dem Weg und es gilt, die im Einsatz befindlichen Systeme immer zu verbessern und dem tatsächlichen Bedarf anzupassen. Gleichzeitig wird die rein räumliche Nähe zu den Immobilien weiterhin wichtig sein. Denn: Als Verwalter ist die genaue Kenntnis des Objekts ebenso wichtig wie es für die Mieterin und den Mieter den persönlichen Kontakt zu seinem Hausmeister und seiner Hausverwaltung braucht – und das ist auch gut so.“

 


Petra Langemann

Petra Langemann ist seit 2019 Geschäftsführerin der BUWOG Immobilien Treuhand GmbH. Zuvor verantwortete sie als Prokuristin für die BauBeCon den Bereich Wohnungseigentumsverwaltung und führte diese Tätigkeit nach Veräußerung des Unternehmens an Cerberus, Pirelli RE / Prelios Immobilienmanagement, die BUWOG AG sowie an die VONOVIA SE fort. Im Verlauf dieser Tätigkeit übernahm sie zusätzlich die Verantwortung für die kaufmännische und technische Immobilienverwaltung. Von 1991 bis 2007 war sie angestellte Geschäftsführerin mehrerer Immobiliengesellschaften einer mittelständischen Unternehmensgruppe. Seit 2014 ist Petra Langemann stv. Landesbeauftragte Nord für den BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter e. V.

 


Die BUWOG Immobilien Treuhand GmbH

Mit mehr als 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die BUWOG Immobilien Treuhand  ein flexibles Unternehmen mit schlanken Strukturen, spezialisiert auf kaufmännische und technische Immobilienverwaltung, Vermietung und Gewährleistungsmanagement für Wohn- und Gewerbeimmobilien.

 


Das könnte Sie auch interessieren:

Michael Divé

Über den Autor

Michael Divé

Zuständigkeit bei der BUWOG: Teamleiter Kommunikation und Pressesprecher BUWOG Deutschland.

Michael Divé (43) leitet die Unternehmenskommunikation und digitalen Kanäle in Deutschland. Nach seinem Studium der Medienwirtschaft an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und Toulouse (Frankreich) war er als Journalist und Medienmanager für verschiedene Medien und Handelsunternehmen tätig.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!