Pressekonferenz zum Ersten Wiener Wohnungsmarktbericht 2019
Wohnen

Pressekonferenz zum Ersten Wiener Wohnungsmarktbericht 2019

Am Valentinstag präsentierte die BUWOG Group gemeinsam mit EHL Immobilien im Rahmen einer Pressekonferenz die bereits 7. Ausgabe des Ersten Wiener Wohnungsmarktberichts.

 

Am 14. Februar 2019 begrüßten die BUWOG Group und EHL Immobilien zahlreiche Journalistinnen und Journalisten bei der Pressekonferenz zum Ersten Wiener Wohnungsmarktbericht 2019 im Architekturzentrum Wien.

 

Daniel Riedl (Vorstandsmitglied der Vonovia SE und verantwortlich für den Bereich Development sowie für das operative Geschäft in Österreich), Andreas Holler (Geschäftsführer der BUWOG Group GmbH), Michael Ehlmaier (Geschäftsführender Gesellschafter EHL Immobilien GmbH) und Sandra Bauernfeind (Geschäftsführerin EHL Wohnen GmbH) berichteten über die aktuellsten Entwicklungen am Wiener Wohnungsmarkt.

 

v.l.: Andreas Holler (BUWOG), Michael Ehlmaier (EHL), Sandra Bauernfeind (EHL) und Daniel Riedl (Vonovia / BUWOG)

 

Immobilien-Expertenwissen

Mit dem diesjährigen Wohnungsmarktbericht der BUWOG Group und EHL Immobilien erhalten Leserinnen und Leser einen Einblick in die Entwicklung des Wohnungsmarkts im vergangenen Jahr 2018: So werden u.a. die Eigentümerstruktur, die demografische Entwicklung Wiens und jene der Wiener Haushalte dargestellt. Darüber hinaus werden interessante Wien-Facts sowie Informationen zu in Bau bzw. in Planung befindlichen Neubauprojekten präsentiert. Interessierte erhalten zudem einen Überblick über das Entwicklungspotenzial ganzer Bezirke sowie einzelner Mikrolagen (Hotspots). Der Erste Wiener Wohnungsmarktbericht bietet damit eine detaillierte Übersicht über alle 23 Wiener Gemeindebezirke und ist eine optimale Orientierungshilfe für Wohnungssuchende und Investoren, denn: Bei den enthaltenen Verkaufs- bzw. Mietpreisen handelt es sich nicht um Angebots- sondern um Abschlusspreise, also jene Preise, die zu Vertragsabschluss tatsächlich galten.

Aufgrund der großen internationalen Nachfrage erschien der Erste Wiener Wohnungsmarktbericht auch in diesem Jahr sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache.

 

Angebot nähert sich der Nachfrage

Das Wachstum Wiens entwickelt sich aktuell auf dem Niveau der späten 2000-er-Jahre moderat weiter und die bewilligten bzw. fertiggestellten Wohnungen nähern sich langsam der Nachfrage nach Wohnraum in Wien. Leistbarer Wohnraum ist nach wie vor von hoher Bedeutung für die Einwohner Wiens, die geplante Bauordnungsnovelle bringt einige Neuerungen mit sich, damit dieser Aspekt im Wohnbau noch mehr Berücksichtigung findet. „Demgegenüber stehen allerdings die derzeit hohen und weiterhin steigenden Bau- und Grundkosten, die sich zur Herausforderung für Wohnraumschaffende entwickelt haben und die Entwicklung von leistbarem Wohnraum erschweren“, so Andreas Holler. Umso wichtiger sei es, Grundrisse so intelligent zu planen, dass die Grundfläche effizient genutzt werden kann. Ebenso spielt die Nachverdichtung in Form von Dachgeschoss-Ausbauten und der Errichtung von Wohntürmen eine große Rolle.

 

 

Der Erste Wiener Wohnungsmarktbericht 2019 zum Nachlesen

Unter diesem Link steht Ihnen der Erste Wiener Wohnungsmarktbericht 2019 als Download sowie zum online Lesen zur Verfügung.

 

Die Pressekonferenz wurde auch von den Medien gut angenommen, so wurde u.a. online auf diepresse.com darüber berichtet.

 

Fotocredit: BUWOG / Martina Draper

Autor

Konstantin Gary

Konstantin Gary

Zuständigkeit bei der BUWOG: Unterstützung Marketing & PR, Videos, Grafiken, Präsentationen, Inhouse TV, Intranet

Bereits während meiner Schulzeit habe ich drei Praktika bei der BUWOG Group absolviert. Schon damals war ich von der Aufgabenvielfalt und dem tiefen Einblick in die Bereiche Kommunikation & Marketing begeistert. Seit Herbst 2018 studiere ich an der Universität Wien den Bachelor-Studiengang Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Kommunikation und bin seit dem parallel auch als Werkstudent auf geringfügiger Basis bei der BUWOG in der Abteilung für Marketing & Kommunikation im Einsatz.
Besonders positiv finde ich das breite Spektrum an Aufgaben und Themen, die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen sowie die gute Arbeitsatmosphäre innerhalb des Teams.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!