BUWOG-Weihnachtsspende über 20.000 Euro für „MUKI-mobil“ der Caritas
v.l.n.r.: Silke Scharf (Mitarbeiterin MUKI-mobil), Ingrid Fitzek (Leiterin Markting&Kommunikation der BUWOG), Christine Polesny (Haus Immanuel), Silke Modelhart (Caritas)
Wohnen

BUWOG-Weihnachtsspende über 20.000 Euro für „MUKI-mobil“ der Caritas

Viele Unternehmen verschicken zur Weihnachtszeit Geschenke an Kunden und Geschäftspartner. Für die BUWOG Group ist es mittlerweile schon fast zur Tradition geworden, auf diese Weihnachtsgeschenke zu verzichten und den hierfür vorgesehenen Betrag einem Sozialprojekt zu spenden. Heuer unterstützt die BUWOG Group mit einer Spende von 20.000 Euro das Projekt „MUKI-mobil“ der Caritas.

 

Im Dezember fand nun die symbolische Spendenscheckübergabe im Haus Immanuel statt. „Wir unterstützen mit dieser Summe die großartige Arbeit des Teams der Caritas im Haus Immanuel und möchten Müttern und Kindern in schwierigen Lebenssituationen helfen“, erläutert Daniel Riedl, CEO der BUWOG Group, die Beweggründe. Christine Polesny, Caritas-Mitarbeiterin im Haus Immanuel, bedankte sich im Namen der Familien und freute sich, dass durch die Spende der BUWOG das Projekt ‚MUKI-mobil‘ für ein weiteres Jahr finanziell gesichert ist.

 

Das Projekt „MUKI-mobil“ ist ein weiterführendes Angebot des Caritas-Hauses, wo wohnungslose in-und ausländische Mütter und ihre Kinder ein neues Zuhause finden. Nach dem Auszug aus dem Übergangswohnhaus in eine eigene Wohnung bietet das Programm „MUKI-mobil“ eine wichtige Hilfestellung in Form von Beratung und Betreuung wie Begleitung bei Behördenwegen, Unterstützung bei der Suche nach Therapeuten, Hilfestellung bei der Förderung der Kinder oder auch kurzfristige, finanzielle Hilfe wenn eine Familie von Delogierung bedroht ist.

 

Zusätzlich zum Spendenscheck für „MUKI-mobil“ übergab Ingrid Fitzek (Leiterin Marketing & Kommunikation) auch Weihnachtsgeschenke für die 20 Mütter und 33 Kinder, die derzeit im Haus Immanuel wohnen: neben Tageskarten für die Therme Wien, gab es Kinderbücher, Hula-Hoop-Reifen und Fußbälle. Im Rahmen einer internen Weihnachtsfeier und der traditionellen „Bescherung“ im Caritas-Haus werden die jüngsten Bewohner die Geschenke erhalten.

 

Im Anschluss an die Spendenübergabe erzählte uns Silke Scharf, Gründungsmitglied des Caritas-Hauses und Mitarbeiterin bei „MUKI-mobil“, von ihrer Arbeit im Haus Immanuel und den oft sehr tragischen Geschichten der Bewohnerinnen und Bewohner. Sie ist seit über 20 Jahren in der Einrichtung tätig und berichtete uns auch von zahlreichen Erfolgsgeschichten, in denen es ihr gemeinsam mit dem Team gelungen ist, Mütter so zu beraten und zu unterstützen, dass sie wieder ein eigenständiges Leben führen können.

 

Abschließend wurden Frau Fitzek und ich von Frau Polesny durch das Haus in der Wiener Vorgartenstraße geführt. Neben Gemeinschaftsräumen wie Waschküche, Kleiderlager oder Besprechungszimmer zeigte Sie uns auch ein liebevoll gestaltetes Zimmer für die Kinder, den so genannten „Toberaum“, in dem sich die Mädchen und Buben beim Turnen oder Tanzen austoben können. Man spürt, dass sich die Menschen hier wohl fühlen und, zumindest für eine gewisse Zeit, ein liebevolles und gemütliches Zuhause gefunden haben.

 

 

_H0A0464 _H0A0461 _H0A0458

Gemeinschaftsraum                                                  „Toberaum“                                                     Wohnung im Haus Immanuel

BUWOG Group

Über den Autor

BUWOG Group

Der BUWOG-Blog ermöglicht es auch Mitarbeiter:innen, die nicht regelmäßig bloggen und daher kein eigenes Autorenprofil haben, sich einzubringen und Themen vorzustellen.
Solche Beiträge kennzeichnen wir nach Möglichkeit namentlich und veröffentlichen sie unter diesem Redaktionsprofil.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!