BUWOG HELLING HOF: Wohnen für alle Generationen
Platz für Ideen: Auf der Brache entsteht BUWOG HELLING HOF
Wohnen

BUWOG HELLING HOF: Wohnen für alle Generationen

Das Quartier 52° Nord zwischen Regattastraße und Dahme-Ufer entwickelt sich weiter. An das rund 100.000 m² große Areal mit seinen architektonisch vielseitigen Wohngebäuden grenzt eine kleine Brachfläche an, die nun umgestaltet wird. Hier entsteht: BUWOG HELLING HOF.

 

Wohnungen mit 2 bis 6 Zimmern

Grundstück am Wasser: Auf der leeren Fläche entsteht bald BUWOG HELLING HOF. Rechts daneben: Das Ankerviertel, eine Kita und das "Haus an der Dahme" - bereits 2020 fertiggestellt. Foto: BUWOG
Grundstück am Wasser: Auf der leeren Fläche entsteht bald BUWOG HELLING HOF. Rechts daneben: Das Ankerviertel, eine Kita und das „Haus an der Dahme“ – bereits 2020 fertiggestellt. Foto: BUWOG

Auf dem rund 9.000 Quadratmeter große Grundstück – zwischen ALDI-Markt und Dahme-Ufer – wird bald Wohnraum entstehen.

 

Das Spektrum der Wohnungen liegt hier auf 2 bis 6 Zimmern, ideal für Paare und Familien. Das Ensemble aus drei Gebäuden von je fünf Geschossen wird 105 Wohnungen insgesamt bieten, dazu Tiefgaragenstellplätze und über 280 Fahrradstellplätze.

 

Die Wohnungen werden überwiegend mit Balkon, Terrasse oder Dachterrasse ausgestattet sein, die Gebäude grenzen an einen naturnah gestalteten Hofbereich mit dem bewahrten Altbau als zentralem Element.

 

Projektleiterin Juliane Holtmeyer: „Wir freuen uns schon sehr auf das Projekt. Uns erreichen immer wieder Anfragen von Familien, die größere Wohnungen suchen, deshalb ist es schön, hier Wohnraum schaffen zu können für alle, die mehr Platz benötigen.“

 

Ein bewährtes Team

 

Bis die ersten Baumaßnahmen sichtbar sind, ist noch etwas Geduld erforderlich. Derzeit laufen die Planungen und die bauvorbereitenden Maßnahmen. Mit dem Architekturbüro Aukett + Heese wurde ein renommiertes Architekturbüro gewonnen, das den Standort bestens kennt und bereits im Quartier 52° Nord aktiv war: Das schon 2020 erfolgreich fertiggestellte „Haus an der Dahme“ – direkt am Ufer gelegen und in Nachbarschaft zu BUWOG HELLING HOF – stammt ebenfalls aus der Feder der Berlin Architekten.

 

Das Thema Nachhaltigkeit wird bei diesem Neubauprojekt besonders berücksichtig. Juliane Holtmeyer: „Die grünen Hofanlagen mit regionaltypischen Pflanzungen dienen für Erholung und Dialog. Ein Teil des Regenwassers wird in einer unterirdischen Rigole gespeichert und kann dort versickern – so gelangt es zurück in den natürlichen Wasserkreislauf. Konkret werden dafür die hofseitigen Fallrohre einschließlich Bestandsgebäude in eine Versickerungsrigole geführt.“ Wasser vor Ort halten und in den natürlichen Wasserkreislauf zurückgeben: Für dieses Prinzip, das auch schon bei den anderen Baufeldern des Quartiers 52° Nord erfolgreich angewendet wird, wurde die BUWOG 2020 mit dem AWARD Deutscher Wohnungsbau ausgezeichnet als beste Quartiersentwicklung.

 

Der Projektname BUWOG HELLING HOF ist übrigens angelehnt an die Schifffahrt: Als „Helling“ bezeichnet man den Platz innerhalb einer Werft, an dem das Schiff montiert wird – bis es beim Stapellauf zu Wasser gelassen wird.

 

Voraussichtlich ab Juni 2021 starten die sichtbaren Bauarbeiteten. Wer sich für eine Wohnung interessiert, kann sich dann auf 52grad-nord.de informieren.

 


„Uns erreichen immer wieder Anfragen von Familien, die größere Wohnungen suchen. Deshalb ist es schön, hier Wohnraum schaffen zu können für alle, die mehr Platz benötigen.“

 


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Haus Strohhalm: Neues Wohnprojekt in Treptow-Köpenick

Engagiert für ein attraktives Umfeld rund um den BER

⯈ Nichts verpassen? Folgen Sie der BUWOG bei Twitter

Michael Divé

Über den Autor

Michael Divé

Zuständigkeit bei der BUWOG: Senior Manager Marketing & Communications und Pressesprecher Deutschland.

Michael Divé (41) leitet die Unternehmenskommunikation und digitalen Kanäle in Deutschland. Nach seinem Studium der Medienwirtschaft an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und Toulouse (Frankreich) war er als Journalist und Medienmanager für verschiedene Medienunternehmen tätig. Seit 2010 verantwortete er in verschiedenen Unternehmen aus Handel- und Dienstleistungsbereich die Bereiche Digitale Kommunikation und Marketing. Heute gestaltete er bei der BUWOG mit seinem Team im Bereich Marketing & Kommunikation die Verbindung zu Medien und Öffentlichkeit und sorgt für die richtigen Botschaften über alle Kanäle.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!