Neuer Wohnraum für Leipzig: BUWOG startet Neubau am Bayerischen Bahnhof Leipzig
Teilgebiet der BUWOG am Dösner Weg in Leipzig. Visualisierung: BUWOG
Wohnen

Neuer Wohnraum für Leipzig: BUWOG startet Neubau am Bayerischen Bahnhof Leipzig

Mit rund 1.500 neuen Wohnungen, gut 330 Kita-Plätzen, 3 Schulen und vielen neuen Arbeitsplätzen wird der Stadtraum Bayerischer Bahnhof ein neuer Stadtteil in der Leipziger Südvorstand werden. Und das aus gutem Grund. Denn auch wenn der Wohnungsmarkt in Leipzig im Vergleich zu Berlin, München oder Hamburg noch entspannt sein mag, so muss auch hier perspektivisch neuer Wohnraum geschaffen werden. Die ersten 222 Wohnungen südlich des Portikus könnten jetzt entstehen: Die BUWOG hat die Baugenehmigung bekommen für das Teilgebiet am Dösner Weg.

 

Grünes Licht für den Neubau: Erdarbeiten beginnen 2022

Östlich der Bahntrasse, die den Stadtraum Bayerischer Bahnhof unterteilt, wird die BUWOG fünf Mehrfamilienhäuser realisieren. Mit nun vorliegender Baugenehmigung für das BUWOG-Projekt am Dösner Weg können die vorbereitenden Erdarbeiten noch 2022 beginnen. Die ersten sichtbaren Hochbaumaßnahmen werden dann 2023 folgen. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 80 Millionen Euro.

 

Daniel Riedl, als Vorstandsmitglied der Vonovia SE zuständig für das BUWOG-Geschäft: „Wir freuen uns auf den baldigen Beginn der Arbeiten am Dösner Weg als Teil der zukunftsweisenden Entwicklung des Stadtraums Bayerischer Bahnhof Leipzig. So schaffen wir benötigten Wohnraum für die Menschen vor Ort und nachhaltige, wohnbegleitenden Qualitäten – in Umsetzung der Ziele der Stadt Leipzig.“

Preisgekrönte Architekt:innen entwerfen für Leipzig

Die Entwürfe des Wohn-Ensembles kommen von den renommierten TCHOBAN VOSS Architekten (Berlin, Dresden), die bereits mit dem Global Architecture & Design Award ausgezeichnet wurden sowie mit dem Iconic Award und mehrfach mit dem DAM Preis für Architektur in Deutschland. Dieser „Architektur-Oscar“ wird verliehen durch die Bundesstiftung Baukultur und das Deutsche Architektur Museum.

 

Das für Leipzig entworfene Ensemble am Dösner Weg besteht aus vier Mehrfamilienhäusern mit sechs Geschossen plus Staffelgeschoss sowie einem Hochhaus mit elf Geschossen. Alle Dächer werden mit Dachbegrünung und Photovoltaik ausgestattet. Der Mix der Wohnungen von 1 bis 5 Zimmern und mit einem Schwerpunkt auf Wohnungen mit 2 und 3 Zimmern ist so gestaltet, dass er zur lokalen Nachfrage nach Wohnraum passt. Je nach Lage verfügen dabei fast alle Wohnungen über Balkon oder Terrasse – Freisitze, die vor allem straßenabgewandt und mit Blickrichtung in den Süden und Westen konzipiert sind.

 

Sämtliche Wohnungen gestaltet die BUWOG übrigens barrierearm bzw. barrierefrei. Ziel: Ein attraktives Wohnangebot schaffen für ältere Menschen und solche mit eingeschränkter Mobilität und damit einhergehenden besonderen Bedarfen.

BUWOG plant über 5.000 m² Grünfläche

Die Mehrfamilienhäuser öffnen sich zu einem längs zur Bahntrasse verlaufenden parkähnlichen Grünen Band von rund 200 Metern Länge. Den zukünftigen Nachbarschaften werden über 5.000 m² Grünfläche zur Verfügung stehen. Auch an neue Spiel- und Bewegungsbereiche für Kinder und Jugendliche wird dabei gedacht.

 

Zum nachhaltigen Außenanlagenkonzept gehört die Neupflanzung von rund 70 neuen Laubbäumen und Sträuchern. Für die Innenhöfe sind Kleinbäume mit unterschiedlichen Blüh- oder Blattaspekten geplant mit lokal angepassten Sorten wie Ahorn, Zierapfel und Schwedische Mehlbeere. Und neue Gehölze, die Nist- und Futtermöglichkeiten für Vögel und Insekten bieten. Etwa Berberitze, Hundsrose und Weißdorn.

Autos verschwinden unterirdisch

Eine verbindende Tiefgarage unter den Mehrfamilienhäusern lässt geparkte Autos aus dem Straßenbild verschwinden: Sie umfasst 94 Stellplätze, die alle bereits vorgesehen sind für das Laden von E-Auto & Co. Darüber hinaus entstehen 444 Fahrradstellplätze.

 

Eine Besonderheit des neuen Quartiers ergibt sich aus der querenden Bahntrasse. Damit man ruhig und entspannt wohnen kann, wird hier ein besonderes Lärmschutzkonzept realisiert.

Heißt konkret: Die insgesamt 960 Fenster des Neubauprojekts verfügen über speziellen Schallschutz und über eine integrierte Sonnenschutzverglasung. Eine bepflanzte Lärmschutzwand grenzt den Park zu den Gleisen ab. Im Zuge der Baumaßnahme wird der Dösner Weg grundhaft erneuert und auch ein beidseitiger Gehweg für die Schulkinder hergestellt.

 

Neuer Wohnraum und nachhaltige Qualitäten: Die Zukunft am Bayerischen Bahnhof hat begonnen.

 


„Wir schaffen benötigten Wohnraum für die Menschen vor Ort und nachhaltige, wohnbegleitende Qualitäten – in Umsetzung der Ziele der Stadt Leipzig.“

 


Projektfilm Stadtraum Bayerischer Bahnhof Leipzig

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:


 

Michael Divé

Über den Autor

Michael Divé

Zuständigkeit bei der BUWOG: Teamleiter Kommunikation und Pressesprecher BUWOG Deutschland.

Michael Divé (43) leitet die Unternehmenskommunikation und digitalen Kanäle in Deutschland. Nach seinem Studium der Medienwirtschaft an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und Toulouse (Frankreich) war er als Journalist und Medienmanager für verschiedene Medien und Handelsunternehmen tätig.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!