BUWOG persönlich: Paul Geida, Leiter Erwerbermanagement
Paul Geida, Leiter Erwerbermanagement, BUWOG Bauträger GmbH. Fotocredit: Michael Divé / BUWOG
Karriere

BUWOG persönlich: Paul Geida, Leiter Erwerbermanagement

„Erster Ansprechpartner und Vertrauensperson für die Erwerber“

In unserer neuen Serie „BUWOG persönlich“ stellen wir Menschen vor, die an aktuellen Projekten und Zukunftsthemen der BUWOG arbeiten. Sie alle eint das Ziel, das Motto der BUWOG täglich erlebbar zu machen: Glücklich wohnen. In Teil 4 unserer Reihe sprechen wir mit Paul Geida. Als Leiter des Erwerbermanagements verantwortet er die Betreuung der Wohnungskäufer – von der Vertragsunterzeichnung bis zum Einzug in das neue Zuhause.

 

Was ist Ihre Aufgabe bei der BUWOG?

Ich bin bei der BUWOG als Abteilungsleiter Erwerbermanagement tätig. Mein Team besteht aus mehreren technischen und kaufmännischen Erwerbermanagern, die unsere Erwerber ab dem Kaufvertragsabschluss bis zur Wohnungsübergabe betreuen und beraten. Darüber hinaus begleitet das Erwerbermanagement den gesamten Prozess der Entwicklung von Eigentumswohnungen, um die Kundenerwartungen unserer zukünftigen Erwerber in die Produktentwicklung zu integrieren. Das ist die Basis dafür, dass wir Kundenzufriedenheit erzielen.

 

Wie kamen Sie zur BUWOG und welche Ausbildung und Fähigkeiten braucht es um Ihre Position auszufüllen?

Ich habe zuerst ein Studium der Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen und dann berufsbegleitend den Master in Real Estate Management an der TU Berlin belegt. Parallel dazu habe ich mich bei der BUWOG als Werkstudent beworben. In den vergangenen fünf Jahren hat sich das  Erwerbermanagement mit mir zusammen zu einer eigenständigen Abteilung entwickelt. Das interdisziplinär aufgestellte Studium hat mich auf meine Position und den Umgang mit der Vielzahl an Mitwirkenden vorbereitet. Der Praxisbezug und die Projektarbeit im Studium helfen mir bei der Entwicklung einer ganzheitlichen Herangehensweise. Die unterschiedlichen Interessenlagen der Projektentwicklung sind oft sehr komplex. Der Architekt schaut anders auf einen Grundriss als jemand, der die Eigentumswohnung später selbst bewohnen möchte! Neben einer Kundenorientierung sollte man zudem die Fähigkeit mitbringen, auch sehr spezifische und technische Themen für die Erwerber gut verständlich übersetzen zu können.

 

Wie sehen die typischen Aufgaben in Ihrer Position aus?

Die Aufgaben im Erwerbermanagement verteilen sich über den gesamten Entwicklungsprozess der Immobilie. Die Möglichkeit der Beeinflussbarkeit in der Projektentwicklung sinkt im Verlauf der Realisierung. Das heißt: Je fortgeschrittener das Neubauprojekt ist, desto weniger kann ein Erwerber noch beeinflussen. Deshalb beteiligen wir unsere Erwerber sehr früh im Prozess und lotsen ihn entlang eines gemeinsamen ‚Fahrplans‘ durch die einzelnen Phasen des Projekts. Ab dem Abschluss des Kaufvertrags sind wir für die Erwerber damit der erste Ansprechpartner in allen kaufmännischen und technischen Belangen und zugleich Vertrauensperson. Wir begleiten die Käufer über einen langen Zeitraum, bis zur Schlüsselübergabe und auch darüber hinaus. Auf dem Weg gilt es viel Erklärungs- und Übersetzungsaufwand zu leisten und dabei den Kunden im Mittelpunkt zu haben. Schlussendlich bauen wir für unsere Erwerber, ob Selbstnutzer oder Kapitalanleger. Die gewonnenen Erfahrungen aus den persönlichen Gesprächen mit unseren Erwerbern gilt es in zukünftigen Projekten wieder einzubringen, um die Eigentumswohnungen immer besser für die jeweilige Zielgruppe zu optimieren. Dabei sind die Anforderungen an die Entwicklung von Eigentumswohnungen deutlich komplexer als beim Mietwohnungsbau. Bereits bei der Vergabe von Planerleistungen werden wichtige Weichen gestellt. Deshalb ist es wichtig, dass schon die Produktentwicklung selbst vom Erwerbermanagement begleitet wird.

 

Worin liegen die Herausforderungen und Chancen in Ihrem Tätigkeitsbereich?

Aktuelle Herausforderungen und Chancen liegen in der Digitalisierung der Prozesse rund um unsere Erwerber. Ziel ist es, die Interessenten und Käufer bei der BUWOG noch besser in den Entwicklungsprozess zu integrieren. Technologien wie Blockchain oder Web-Portale ermöglichen es uns, über den Tellerrand hinaus zu schauen, die Kundenerfahrung nachhaltig zu verbessern und dadurch ein positives Kundenerlebnis und gleichzeitig einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen. Hierbei müssen wir das Rad nicht neu erfinden. Friseurtermine lassen sich online buchen und Autos kann man schon vor dem ersten Verkaufsgespräch online konfigurieren. Solche Best-Practice-Beispiele anderer Branchen inspirieren uns auch für den Prozess des Wohnungskaufs in der digitalen Welt. Dabei sollen dem Erwerber künftig bekannte und zeitgemäße Mittel zur Verfügung gestellt werden. Positiver Nebeneffekt: Der Kaufprozess einer Neubauwohnung vom Bauträger wird weniger komplex und dank eines Erwerberportals transparenter und intuitiver gestaltet.

Glücklich wohnen: Was bedeutet dieses Motto der BUWOG für Sie ganz persönlich?

Als Bauträger stellen wir die Wohnung schlüsselfertig her und verstehen unsere Aufgabe darin, die Bedürfnisse der Menschen optimal zu bedienen. Unsere Erwerbermanager haben das große Glück, dass sie die Reaktionen der Erwerber direkt erleben: Bei der Auswahl von Materialien und Oberflächen, bei der ersten Baustellenbegehung und schlussendlich bei der Schlüsselübergabe. Die eigene Wohnung ist eine sehr emotionale Angelegenheit und unser Anspruch ist die Erwartungshaltung der Erwerber zu erfüllen und zu übertreffen, um so zufriedene Erwerber und glückliche Bewohner zu haben. Dann die fertig möblierte Wohnung mit Stolz gezeigt zu bekommen und auf einen Kaffee am neuen Küchentresen eingeladen zu werden, das lässt mich unser Motto spüren: Glücklich wohnen!

 


Paul Geida. Credit: BUWOG / C. Hechtenberg
Paul Geida

Steckbrief

Paul Geida studierte Real Estate Management an der Technischen Universität Berlin.

Seit 2013 ist er bei der BUWOG beschäftigt. Als Abteilungsleiter Erwerbermanagement verantwortet er heute die Betreuung der Wohnungskäufer von Vertragsunterzeichnung bis zum Einzug in das neue Zuhause.

 

 

Fotocredits: BUWOG / M. Divé / C. Hechtenberg

Autor

Michael Divé

Michael Divé

Zuständigkeit bei der BUWOG: Senior Kommunikations- und PR-Manager und Pressesprecher Deutschland.

Michael Divé (41) leitet die Unternehmenskommunikation und digitalen Kanäle. in Deutschland. Er diplomierte im Studienfach Medienwirtschaft an der Fachhochschule Wiesbaden und war seitdem als Medienmanager für verschiedene Print- und Online-Medien tätig. Zudem verantwortete er in verschiedenen Unternehmen aus Handel- und dem Dienstleistungsbereich die Bereiche Digital Communications & Marketing. Mit seinem Team im Bereich Marketing & Kommunikation gestaltet er die Verbindung zu Medien und Öffentlichkeit und sorgt für die richtigen Botschaften und Information über alle Kanäle und den öffentlichen Dialog.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!