Digital Building Solutions (DBS): BUWOG Group unterstützt Start-Up-Initiative
Wohnen

Digital Building Solutions (DBS): BUWOG Group unterstützt Start-Up-Initiative

Die IG Lebenszyklus Bau hat gemeinsam mit führenden Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft in Österreich die Startup-Initiative “Digital Building Solutions” (DBS) ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Digitize today’s building industry“ werden dabei digitale und disruptive Lösungen für die Planung, die Errichtung, den Betrieb und die Finanzierung von Bauwerken gesucht. Startups aus ganz Europa haben dabei ihre Soft- und/oder Hardwarelösungen sowie Konzepte für Services eingereicht. 15 Finalisten treten am 12. September 2017 zum „Final Pitch“ in der Wiener Gösserhalle an.

 

Weitere Informationen und Tickets zum Event gibt es unter http://www.ig-lebenszyklus.at/digital-building-solutions

 

Moderiert wird die Gala von Daniel Cronin, der unter anderem Vorstandsmitglied von AustrianStartups und selbst leidenschaftlicher Gründer ist. Die Veranstaltung wird begleitet von Messeständen, auf denen zusätzlich zu den Pitches zahlreiche Lösungen und Modelle für die digitale Bauwirtschaft präsentiert werden. Wir sind schon sehr gespannt, welche Innovationen uns am 12. September erwarten und freuen uns auf den konstruktiven Austausch.

 

Aus den 15 Finalisten, die beim „Final Pitch“ antreten, wird bei der Gala am 12. September der Sieger für den ersten DBS-Award gekürt. Bei der Expo Real in München, der wichtigsten Immobilienmesse im B2B-Bereich, erhält der Gewinner dann die Möglichkeit, seine Lösung vor internationalem Publikum zu präsentieren. Dort wird der Dialog auch über die Plattform REIN (Real Estate Innovation Network) weitergeführt, die auf der Expo ein dreitägiges Forum bzw. einen PropTech-Pitch präsentieren wird, bei dem die BUWOG Group mit COO Herwig Teufelsdorfer ebenfalls in der Jury vertreten ist.

 

Digitalisierung der Immobilienwirtschaft wird weiter voranschreiten

 

Die BUWOG Group unterstützt die Initiative DBS genauso wie andere Branchengrößen. Dabei geht es vor allem um nachhaltige Kontakte zwischen Immobilienwirtschaft und PropTech-Unternehmen aber auch um Innovationen aus komplett anderen Bereichen, die auf die Bau- und Immowirtschaft Einfluss nehmen bzw. auf Herausforderungen der Branche adaptierbar sind.

 

Digitaler Zwilling

 

Ein großer Themenschwerpunkt in der Diskussion um die Digitalisierung der Immobilienbranche ist die Erstellung eines „Digitalen Zwillings“ eines Objekts vom ersten Planungsschritt an. Damit ist die Schaffung eines digitalen Abbildes aller in der Realität vorhandenen Prozesse in Planung, Errichtung, Finanzierung und Bewirtschaftung von Gebäuden gemeint. Die BUWOG ist hier bei ihren Neubauprojekten mit Hilfe von BIM-Systemen (Building Information Modeling) bereits mitten drin und baut aktuell die Digitalisierung des Unternehmens weiter aus, nicht nur beim Neubau sondern auch in der Bestandsmieterbetreuung mithilfe einer Mieter-App, des in der Konzeption befindlichen Übergabe-/Übernahmetools und weiterer mobiler Umsetzung von Prozessen.

 

Über die grundsätzliche Haltung der BUWOG Group zu Innovation & Digitalisierung können Sie hier ein Interview mit COO Herwig Teufelsdorfer mit dem Branchendienst ghezzo.at nachlesen, in dem er etwa über die Vermeidung von Medienbrüchen, interne Prozessoptimierung und eine Unternehmenskultur, die auch Fehler zulässt, spricht.

 

Herwig Teufelsdorfer ist Beiratsmitglied der Austrian PropTech Initiative (apti), die es sich zum Ziel gesetzt hat, die digitale Zukunft der österreichischen Immobilienwirtschaft am Heimatmarkt und im internationalen Wettbewerb zu sichern.

 

 

 

 

PropTech-Boom nachhaltig nutzen

 

International werden PropTechs, also Unternehmen die sich mit der Digitalisierung von Immobilien befassen, schon seit Jahren gehypt. Nun beginnt die Phase, wo sich etablierte Immobilienunternehmen und PropTechs nachhaltig miteinander vernetzen und vom gegenseitigen Know-how profitieren.

 

Beim diesjährigen „immobilienmanagerAward“, der wichtigsten Auszeichnung der Immobilienbranche in Deutschland, wo die BUWOG Group im Bereich „Finanzierung“ nominiert war, gab es heuer etwa erstmals eine eigene PropTech-Kategorie. Zum „PropTech des Jahres 2017“ in Deutschland wurde schließlich eine Lösung für ein digitales Schlüsselsystem bzw. ein Online-Zutrittsmanagementsystem auf IoT-Basis gekürt. Diese hochkarätige Veranstaltung hat wieder stark dazu beigetragen, dass sich junge Techunternehmen mit der altehrwürdigen Immobilienwirtschaft in Deutschland vernetzen.

 

Die BUWOG Group setzt große Hoffnungen darin, dass der DBS-Award ähnliche Impulse für Österreich setzen wird!

 

 

 

 

Foto Herwig Teufelsdorfer: © PHOTO SIMONIS

Autor

BUWOG Group

BUWOG Group

Der Corporate Blog der BUWOG Group ermöglicht es auch jenen Mitarbeitern die nicht regelmäßig bloggen unter diesem neutralen Autor ihre Inhalte zu veröffentlichen.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!