BUWOG AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2014/15
Investor Relations

BUWOG AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2014/15

Das erste Geschäftsjahr in Selbständigkeit und an der Börse ist abgeschlossen. Am 31. August 2015 veröffentlichte die BUWOG AG ihren Geschäftsbericht 2014/15 und zog damit Bilanz über ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr.

 

Durch die profitable Expansion nach Deutschland und insbesondere die erstmalig erfolgte Konsolidierung der deutschen DGAG- und Apollo-Immobilienportfolios mit insgesamt rund 19.400 Einheiten konnte das operative Ergebnis um rund 63% gesteigert werden.

 

Der Recurring FFO, eine der wichtigsten Kennzahlen des Unternehmens, weil sie den liquiditätswirksamen Gewinn des Unternehmens ausweist, der für Reinvestitionen, aber auch die Dividendenausschüttung an die Aktionäre des Unternehmens zur Verfügung steht, konnte im Vorjahresvergleich um 32,5% auf EUR 91,7 Mio. gesteigert werden. Umgerechnet sind das EUR 0,92 pro Aktie, so dass einer erneuten Dividendenausschüttung in Höhe von EUR 0,69 pro Aktie nach der Hauptversammlung am 13. Oktober 2015 in der Wiener Stadthalle wirtschaftlich nichts entgegensteht.

 

Die BUWOG kann, vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung, die Zahlung der Dividende auch in diesem Jahr für österreichische Privatanleger wiederum ohne Abzug von Kapitalertragssteuer ausschütten. So profitieren unsere Aktionäre von einer Dividendenrendite von rund 3,9% auf den EPRA-NAV der Aktie in Höhe von EUR 17,79.

 

Der Erfolg für unsere Aktionäre freut uns besonders – am Ende liegt den nun veröffentlichten Ergebnissen die engagierte Arbeit eines motivierten Teams über das gesamte Jahr zugrunde.

 

So konnte dieses Jahr in unserem größten Geschäftsbereich, dem Asset Management, ein Ergebnis von rund EUR 128 Mio. erwirtschaftet werden. Die annualisierte Nettokaltmiete stieg um rund EUR 75 Mio. auf EUR 198 Mio., während sich das Portfolio, nicht zuletzt durch die im Juli 2014 abgeschlossenen Zukäufe von DGAG- und Apollo-Portfolio auf rund 52.000 Einheiten mit einem Fair Value von EUR 3,6 Mrd. vergrößerte.

 

Der Geschäftsbereich Property Sales schloss das Geschäftsjahr 2014/15 ebenfalls mit einem Rekordergebnis in Höhe von rund 42 Mio. ab. Dem liegt in erster Linie der Verkauf von 617 Einzelwohnungen mit einer durchschnittlichen Marge von 59% auf den Buchwert zugrunde. Im Bereich Block Sales wurden zwar mit 604 Einheiten deutlich weniger als im Vorjahr verkauft, doch betrug die Marge dort stolze 26% auf den Fair Value, was für die Qualität des Immobilienportfolios der BUWOG spricht und zeigt, welche Werte hier geschaffen wurden.

 

Der Geschäftsbereich Property Development konnte sein Ergebnis aus dem Vorjahr auf knapp EUR 13 Mio. mehr als verdoppeln. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden 369 Einheiten fertiggestellt und aktuell befinden sich weitere 844 Einheiten im Bau.. Insgesamt umfasst die Development Pipeline der BUWOG rund 5.000 Einheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund EUR 1,4 Mrd. – und wir sind aktiv am Markt, um weitere attraktive Grundstücke in den beiden Hauptstädten Wien und Berlin zu erwerben und unser Neubaugeschäft weiter erfolgreich auszubauen.

 

Auch beim Finanzergebnis gibt es Positives zu berichten: Durch die Refinanzierung der vor dem Spin-Off begebenen Wandelschuldverschreibung mit einem Volumen von EUR 260 Mio. mit Hypothekenkrediten zweier österreichischer Banken ist es gelungen, den durchschnittlichen Zinssatz der Finanzverbindlichkeiten in Höhe von EUR 2,1 Mrd. EUR von 2,45% auf nur noch 2,14% zu senken – und damit das jährliche Finanzergebnis nachhaltig zu entlasten. Gleichzeitig wird unseren Aktionären durch die erfolgte Rückzahlung der Wandelschuldverschreibung im Jänner 2015 keine Verwässerung ihres Anteilsbesitzes an der BUWOG AG mehr drohen. Der hohe negative Wert des Finanzergebnisses von rund EUR -217 Mio. täuscht dabei über die wahre Belastung hinweg. Die liquiditätswirksamen nachhaltigen Zinskosten belaufen sich auf lediglich rund EUR -47 Mio., während rund EUR -171 Mio. auf nicht liquiditätswirksame Bewertungseffekte von Finanzverbindlichkeiten und Derivaten und weitere Einmal-Effekte, insbesondere in Verbindung mit der Refinanzierung der Wandelanleihe, entfallen.

 

Besonders freut uns, dass unsere Anstrengungen auch an den Kapitalmärkten im vergangenen Jahr honoriert wurden. So konnten unsere Aktionäre mit einem Kursgewinn inklusive Dividendenzahlung in Höhe von rund 44% profitieren. Die BUWOG AG ist mittlerweile das einzige österreichische Immobilienunternehmen, dessen Aktien am Markt mit einem Aufschlag auf den EPRA-NAV je Aktie gehandelt werden – und wir sind sowohl im ATX als auch im Immobilien-ATX, dem EPRA NAREIT Developed Europe und dem österreichischen Nachhaltigkeitsindex VÖNIX als wichtigen Indizes vertreten.

 

Auf dem Weg zu diesem Erfolg haben wir keinen Weg gescheut und in rund 230 Treffen in Europa und Nordamerika sowie im Rahmen von Telefonkonferenzen und Property Tours mit Investoren aus aller Welt konstruktive, herausfordernde und immer interessante Gespräche und Diskussionen um die Strategie und Entwicklung der BUWOG AG geführt und unser Geschäftsmodell, aber auch unsere Überzeugung von Transparenz und Gleichbehandlung aller Aktionäre erläutert. Ebenso interessante Begegnungen lieferte uns im letzten Geschäftsjahr eine an zwei Tagen stattfindende Privatanleger-Roadshow in unserem Wiener Development Projekt „Penzinger Straße“. Im Rahmen dieser Veranstaltung im April 2015 luden wir unsere Privatanleger zu einem konstruktiven Gedankenaustausch mit dem Vorstand und den Geschäftsführern ein, der auf große Resonanz stieß. Diesen konstruktiven Dialog mit unseren Privatanlegern wollen wir im neuen Geschäftsfahr fortführen und noch weiter intensivieren.

 

Mit den Erfolgen des letzten Geschäftsjahres im Rücken freuen sich Vorstand und das Team der BUWOG AG, den eingeschlagenen Weg im aktuellen Geschäftsjahr fortzusetzen und den Nutzen unserer Aktionäre weiter zu steigern. In einem erwartet weiterhin positiven Marktumfeld gehen wir davon aus, den Recurring FFO im Geschäftsjahr 2015/16 auf EUR 98 Mio. – EUR 100 Mio. zu steigern und damit erneut die Grundlage für eine attraktive Dividende zu legen.

 

Nähere Details finden Sie in unserem Geschäftsbericht, der unter http://www.buwog.com/de/investor-relations/berichte herunter geladen werden kann.

 

Im Rahmen einer Bilanzpressekonferenz erläuterten CEO Daniel Riedl und CFO Ronald Roos das Ergebnis in Wien vor Journalisten. Sehen Sie hier eine Videoaufzeichnung der Pressekonferenz und die dazugehörige Präsentation.

 

Gleichzeitig weisen wir schon hier darauf hin, dass bei der BUWOG „nach den Zahlen vor den Zahlen“ heißt: Die Ergebnisse des ersten Quartals des aktuellen Geschäftsjahres veröffentlichen wir bereits am 29.09.2015.

 

Meinem Team im Bereich Investor Relations & Corporate Finance danke ich für die engagierte Pionierarbeit mit vielen Stunden und großen Einsatz im ersten Jahr der Börsennotierung der BUWOG AG – ebenso wie den Kollegen aus den operativen Geschäftsbereichen, ohne deren Arbeit alles „Nichts“ wäre und den jederzeit zugänglichen Kollegen der Fachabteilungen in der Zentrale, mit denen wir im abgeschlossenen Geschäftsjahr viele Herausforderungen gemeistert haben und zu einem großen Team zusammengewachsen sind.

 

Wir alle danken aber vor allem Ihnen, unseren Aktionären und potentiellen Investoren, für Ihr Vertrauen und die vielfach erfahrene Unterstützung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

 

Mit besten Grüßen
Holger Lüth

 

 

_H0A2743 _H0A2859 _H0A2853

Autor

Holger Lüth

Holger Lüth

Zuständigkeit bei der BUWOG: Head of Investor Relations und Corporate Finance

Bei der BUWOG tätig seit: 01.05.2014


Ich leite seit dem 01.05.2014 den bei der BUWOG im Rahmen der eigenständigen Börsennotierung neu geschaffenen Bereich Investor Relations und Corporate Finance. Damit bin ich Ansprechpartner des Vorstands in Fragen betreffend die strategische Unternehmensfinanzierung und Ansprechpartner der Aktionäre für alle Fragen betreffend die Geschäftsentwicklung.

Neuen Kommentar erstellen

Bitte beachten Sie die Klarnamenpflicht auf diesem Blog!